Newsletter abonnierenNewsletter
An einen Kollegen senden
Die Firma Specta hat neue Kennzeichnungslösungen für Metallurgen entwickelt
17.09.2019

Ingenieure von Specta haben die Prüfung eines neuen Materials abgeschlossen, das speziell für den Einsatz im metallurgischen Bereich entwickelt wurde. Erhöhte Temperaturbeständigkeit, Abriebfestigkeit und erhöhte Haftung sind die Parameter, auf die das neue Material getestet wurde. Specta Ultraplast 813.AP hat den Test erfolgreich bestanden und bewiesen, dass es in einem der schwersten Produktionsbereiche eingesetzt werden darf.

Die Neuentwicklung wird für die Etikettierung von warmgewalzten Produkten eingesetzt. Das Material ist eine metallisierte Hartfolie mit verbesserter Haftung. In den Tests wurde nachgewiesen, dass Specta Ultraplast 813.AP Temperaturen bis zu 260ºC standhält. Dabei ist es wichtig, dass Etiketten aus diesem Material ohne Verlust der Hafteigenschaften wiederholt verklebt werden können.

Die Oberfläche der Etiketten verfügt über eine schmutzabweisende Oberfläche, die es ermöglicht, Informationen mit einem Permanent-Marker ohne die Gefahr einer Löschung aufzubringen. Das innovative Specta Ultraplast 813.AP Material ist reißfest, hat eine erhöhte Abriebfestigkeit und bietet einen sicheren Halt des Toners.

Um sich von den Vorteilen des neuen Produkts zu überzeugen, können Sie Testmuster bestellen. Alles, was Sie dazu tun müssen, ist, sich mit einem Specta-Manager in Verbindung zu setzen und ihm die Größe und das Layout des benötigten Etiketts zu schicken.

Für weitere Informationen über Specta Ultraplast 813.AP wenden Sie sich bitte an die folgenden Ansprechpartner:
Markus.Burges@specta.com
tel. + 49 173 417 51 31; +49 231 543 800 391

 

 

 

 

Kontaktieren sie mit uns
Kontaktieren sie mit uns
Erfahren Sie die Kosten, Lieferzeit und Sonderangebote für neue Stammkunden
Code aus dem Bild:
captcha