Umfassende soziale Verantwortung

SPECTA orientiert sich an den Grundsätzen und Normen der nationalen Geschäftsführung. Ihre Geschäftstätigkeit basiert auf der Koordination der gemeinsamen Interessen und Bedürfnisse sowie der Interessen ihrer Arbeitnehmer, Geschäftspartner, Kunden und der Gesellschaft insgesamt.

SPECTA legt großen Wert auf die folgenden Bereiche der sozialen Verantwortung:

  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Qualitätssicherung
  • Umweltschutz
  • Unterstützung und Förderung regionaler Initiativen

 

Arbeitsschutz

Bei SPECTA sind Produktionssicherheit und Gesundheitsschutz die vorrangigen Aufgaben der Betriebsleitung. In diesem Zusammenhang übernimmt unsere Firma die folgenden Verpflichtungen:

  • Kontrolle über die Einhaltung der russischen Gesetzgebung und der internationalen Normen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.
  • Umsetzung der grundsätzlichen Kultur auf Basis der Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Wir lassen regelmäßig Schulungen zum Thema Produktionssicherheit und Arbeitsschutz zur Steigerung des Kompetenzniveaus der Arbeitnehmer durchführen.
  • Verbesserung der Produktionsabläufe, Einführung der neuesten Technologien und Modernisierung der Produktionsanlagen zur Gewährleistung sicherer Arbeitsbedingungen.
  • Vermeidung von Unfällen, Ausfällen und Notfällen. Beim Eintreten solcher Situationen werden sofort Maßnahmen eingeleitet, um diese künftig auszuschließen.
  • Bereitstellung von komfortablen Arbeitsbedingungen und Erholungsmöglichkeiten, Gewährung des erweiterten Sozialschutzes inkl. der freiwilligen Krankenversicherung, zusätzliche Hilfe bei Geburt eines Kindes etc.

 

Politik im Bereich der Qualitätssicherung

Unsere Geschäftsleitung setzt alles daran, eine hochwertige Produktion sicherzustellen, die den Normen und Anforderungen sowohl der russischen als auch der internationalen Kunden gerecht wird, damit wir konkurrenzfähige Preise anbieten, die Technologien verbessern und die Infrastruktur des Unternehmers weiterentwickeln können.

SPECTA setzt die Grundsätze im Bereich der Qualitätssicherung folgendermaßen um:

  • Kontinuierliche Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems der Gesellschaft nach Maßgabe der internationalen Normen. Die Produktion wurde von der Firma DNV gemäß ISO 9001 (Qualitätsmanagementsystem), ISO 14001 (Umweltmanagementsystem) und OHSAS 18001 (Arbeitsschutzmanagementsystem) zertifiziert.
  • Einführung moderner Technologien, Automatisierung und Optimierung der Produktionsabläufe zur Qualitätskontrolle und zur Minimierung der Produktionskosten.
  • SPECTA legt großen Wert auf die Einhaltung der übernommenen Politik im Bereich Qualitätssicherung in der Produktion. Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an systematischen Schulungen und Weiterbildungen teil.

 

 

Die ökologischen Projekte

Für SPECTA als einen der größten Produzenten von PET-Verpackungsbändern in Europa ist die Minimierung des Energie- und Rohstoffbedarfs in der Produktion von großer Bedeutung. Aus diesem Grund arbeitet SPECTA an der Einführung innovativer Technologien, die umweltfreundlich sind und gleichzeitig helfen, Kosten zu senken.

So beträgt beispielsweise die durchschnittliche Zerfallszeit einer PET-Flasche ca. 450 Jahre. Die zunehmende Menge an PET-Abfällen führt zur toxischen Verunreinigung des Bodens, der Flüsse, der Seen und des Ozeans. Die globale Verschlechterung der ökologischen Situation zwingt die Regierungen vieler Länder, entscheidende Maßnahmen zur Entwicklung eines Abfallverarbeitungssystems zu ergreifen.

Der ökologischen Weltstrategie folgend, hat SPECTA einen PET-Flaschen-Verarbeitungsbetrieb in der Nähe von St. Petersburg erworben. Mithilfe moderner Anlagen werden die gebrauchten PET-Flaschen zu PET-Flakes verarbeitet, die dann als Rohstoff den Produktionslinien der PET-Verpackungsbänder zugeführt werden. Die im Betrieb in Kostroma eingeführte deutsche Technologie macht es möglich, diesen Rohstoff (PET-Flakes) zu 100 Prozent in der Produktion einzusetzen. SPECTA plant, das Volumen der Rohstoffverarbeitung auf 1.000 Tonnen pro Monat zu steigern.

 

Unterstützung und Förderung regionaler Initiativen

Wir beteiligen uns aktiv an den regionalen Entwicklungsprogrammen von Wissenschaft, Kultur und Kunst und unterstützen die Förderung von Kindern und Jugendlichen. SPECTA leistet Hilfe in Schulen, sorgt für den Schutz der Mutterschaft und der Kindheit.

Zur Unterstützung dieser Initiativen hat der Präsident der Unternehmensgruppe SPECTA, Erik Helin, die wohltätige Stiftung „Land von Tausend Seen“ im Jahr 2013 gegründet. Diese Stiftung wird aus den freiwilligen Beiträgen des Gründers und der verbundenen Unternehmen von SPECTA finanziert.

Einer der Tätigkeitsschwerpunkte der Stiftung ist die Organisation von Stipendien und Zuschüssen für begabte Schüler und Studenten der Haushalts-Bildungsanstalten in Kostroma. Heute arbeitet die Stiftung „Land von Tausend Seen“ sehr eng mit der staatlichen technologischen Universität in Kostroma und dem Zentrum für Kinder und Jugendliche „Ipatjewskaja sloboda“ zusammen. 2014–2015 wurde das Grant-Programm zur Unterstützung der besten Schüler realisiert, die überdurchschnittliche Leistungen in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Kunst und kreatives Schaffen erbracht haben.

 

Kontaktieren Sie mit uns
captcha
Sehr geehrter Kunde, füllen Sie bitte das Formular aus, damit wir Sie erreichen und weitere Informationen anbieten könnten.
* Pflichtfelder